chor­leiter

Gerd
Prof. Gerd Guglhör unterrichtet an der Hochschule für Musik und Theater München Chor- und Ensemble-Leitung, Stimmphysiologie und chorische Stimmbildung. Auch in der künstlerischen Praxis liegt seine Tätigkeit auf diesen Schwerpunkten: 1982 gründete er den orpheus chor münchen, der für seine mustergültigen Aufführungen weit über die Grenzen bekannt ist, mit dem Bayerischen Rundfunk zusammenarbeitet und repräsentative CD Einspielungen (in Co-Produktion mit dem BR) vorzuweisen hat.
Mit dem Bach-Chor und - Orchester Fürstenfeldbruck arbeitet er seit 1995 und brachte bereits alle großen Oratorien im In- und Ausland zur Aufführung. 2019 bekam er mit dem Bach Chor den Jubiläumspreis der Bücher-Dieckmeyer-Stiftung für die besondere Pflege der Kirchenmusik.
Er ist künstlerischer Leiter der Bayerischen Chorakademie, die sich aus der Singakademie, - einem Förderprojekt des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst für hochbegabte junge Sänger zur Vorbereitung auf ein Gesangsstudium - und dem Bayerischen Landesjugendchor zusammensetzt. Mit diesem Ensemble führt er seit einigen Jahren gemeinsame Projekte mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks durch, war 2013 Finalist beim Wettbewerb der Rundfunkanstalten „Let the peoples sing“ und produzierte 2014 mit dem BR eine CD: „Marienvesper“ mit überwiegend zeitgenössischen Werken. 2017 erhielt das Ensemble den Bayerischen Staatspreis für Musik.
Gerd Guglhör ist auch ein gefragter Referent für chorische Stimmbildung und Chorleitung (u.a. Mozarteum Salzburg, Stimmenfestival Freistadt, chor.com Dortmund, Sommerakademie in Brixen der Studienstiftung des Deutschen Volkes, Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen, Fortbildung für die evangelischen Kirchenmusiker Münchens, „1000 Jahre Worms“ etc.).
Im Januar 2007 gab er mit seinem Buch „Stimmtraining im Chor - eine systematische Stimmbildung“ im Helbling-Verlag ein Standardwerk auf diesem Fachgebiet heraus.