orpheus chor münchen mit BACH
Unter dem Motto „Berühmte Werke einer berühmten Familie“ gestaltete der orpheus chor münchen am 15. April einen spannenden Abend in der vorzüglichen Akustik der Allerheiligen-Hofkirche München. Motetten aus der Feder von Johann Bach, Johann Ludwig Bach, Johann Christoph Bach – jeweils mit eigener Handschrift in frühbarockem Gestus komponiert und von Gerd Guglhör und seinem Ensemble adäquat interpretiert – gaben den Rahmen zu einer Uraufführung: Sebastian Schwab, im Konzert anwesend, zeigte auch bereits eine eigene Handschrift in seiner Komposition der Motette „Jesu, meine Freude“ und konnte den berechtigten Beifall von Seiten der Zuhörer und des Chores entgegennehmen. Höhepunkt war dennoch die berühmte doppelchörige Trauermotette „Komm Jesu komm“ von Johann Sebastian Bach, die der Chor und die Continuogruppe unter Guglhörs Leitung souverän gestalteten
Prof. Max Frey, Bayerische Sängerzeitung, Mai 2018
logo