Synthese von Raum und Klang
Zu einer faszinierenden Symphonie von Raum, Klang und Harmonie wurde das Konzert mit dem orpheus chor münchen und dem Lyra Ensemble unter Leitung von Gerd Guglhör (...).
Gleich das einleitende «Laetatus sum» zeigte Scarlatti als hochinteressanten Chorkomponisten (...). Hier, wie auch im nachfolgenden «Stabat Mater» präsentierte sich der Chor voller Geschlossenheit und Dichte, der selbst auf kleinste Zeichen vom Dirigenten versiert einzugehen wusste (...) Zum absoluten Höhepunkt des Abends entwickelte sich Carissismis «Historia di Jephte». (...)
[Es] erwies sich Gerd Guglhör als jederzeit präsenter Leiter, der Ensemble wie Solisten selbst in schwierigsten Passagen mit angenehm sparsamer Dirigiergestik voll im Griff hatte und den Werken fast unmerklich seinen Stempel aufsetzte.
Osterhofener Zeitung, 7. Juli 2003
logo